Forschung

Institut der Gesellschaft zur Förderung der angewandten Informationsforschung
Institut der Gesellschaft zur Förderung der angewandten Informationsforschung

Die Forschung des Lehrstuhls wird zum größten Teil am IAI betrieben. Sie konzentriert sich auf die Arbeit an generellen Werkzeugen zur morphologischen, syntaktischen und semantischen Analyse und Generierung von geschriebener Sprache. Dazu kommen Projekte, die die Verwendbarkeit solcher Werkzeuge im praktischen Kontext erproben.

Das IAI ist ein anwendungsnahes Forschungsinstitut an der Universität des Saarlandes, das sich seit 1985 auf die Entwicklung von Lösungen für die multilinguale Dokumentenverarbeitung spezialisiert hat. Dank einer engen Zusammenarbeit mit Unternehmen in wichtigen Industriebereichen, wie z.B. Automobilindustrie, Pharmaindustrie, Hard- und Softwareherstellern und Informationszentren konnte sich das IAI als Experte für die intelligente Verarbeitung von Texten einen Namen machen. IAI liefert Lösungen für linguistisch fundierte und anwendungsspezifische Rechtschreib-, Grammatik- und Stilkontrolle, für Abkürzungs- und Terminologiekontrolle und ermöglicht den Kunden die Erstellung fehlerfreier und verständlicher technischer Anleitungen und Informationen.

Einige Beispiele:

  • MPRO: morphologisches Werkzeug zum Lemmatisieren und Taggen von Korpora (Grundformenerzeugung, Zuweisung syntaktischer Kategorien)

  • DUDEN-Korrektor: Rechtschreib- und Grammatikkontrolle für Deutsch, die in Zusammenarbeit mit dem Duden-Verlag erstellt wurde und von diesem vertrieben wird.

  • Mpro-IR: morphologisch gestützte intelligente Volltextrecherche (Suche nach allen flektierten Formen eines Wortes)

  • AUTINDEX: automatisches Indexieren von Texten in verschiedenen europäischen Sprachen mit und ohne Thesaurus (Ermittlung von Schlüsselwörtern eines Textes)

  • LILA: Linguistisch intelligente Analyse von Sprachlehrbüchern (Prüfen von Lehrbuchlektionen: welche Wörter, Wendungen und grammatikalische Phänomene wurden nicht in vorhergehenden Lektionen behandelt?, automatische Vokabulargenerierung, automatische Fehlerdiagnose von Lerneräusserungen in Übungen)

  • uni-deutsch.de: Online-Unterricht in der Wissenschaftssprache Deutsch (Anwendung von LILA in einem Multimedia-Kurs Deutsch als Fremdsprache)
  • ProGram-IK: Intelligente Korrektur - Linguistische Antwortevaluierung in ProGram. ProGram ist ein Internet-Kurs für Studenten des Faches Deutsch als Fremdsprache (in Zusammenarbeit mit der Univ. Heidelberg): Fehleranalyse wie in LILA, zusätzlich Vergleich der linguistischen Analysen von Lernerantwort und Musterlösungen.

  • AUTOTERM: Erstellung von Firmenterminologie aus Texten (automatische Ermittlung von Spezialbegriffen aus Sachtexten, ein- und mehrsprachig)

  • TermManager: Werkzeuge zur Erstellung und Verwaltung firmenspezifischer Terminologie

  • MULTILINT/CLAT: multilingualer Autorenarbeitsplatz für technische Dokumentation

Für weitere Informationen siehe IAI Projekte.